Insgesamt sind verbrannt:
14 Autos
3 Motorräder
2 Wohnwägen
1 V8 Motorboot
1 Traktor
2 Autoanhänger

  1. Kommentar:
    hallo.
    ich wollte mich eigentlich hier nicht eußern. aber zum text von anonymus muss ich schon was sagen. 1. ich informiere niemanden falsch ! bevor ich dies tue halte ich lieber meinen mund. 2. ich rede niemandem schlecht nach oder hätte interesse an rufschädigung ! für was auch ? eine meinung soll sich jeder selber bilden. 3. natürlich ist in der fristlosen kündigung kein grund angegeben. das habe ich durchaus bemerkt . es ist auch mir kein grund genant worden . bis auf krankenstand seit dem brand hatte ich mir nichts zu schulden kommen lassen . 4. “abgebrante offiziell angemeldete oldtimer werkstatt” ??? das was da nieder gebrand ist war mein lebensmittelpunkt ! eine gut ausgerüstette hobbywerkstatt in der mann sich mit freunden traf , gegrillt wurde und nette abende verbracht wurden . von ersthaftem gewerbe oder konkurenz für meinen ex-cheff zu reden ist lächerlich ! viele meiner freunde wissen bis heut nicht genau wo ich wohne, weil meine 55m/3 wohnung für mich nur ein platz zum schlafen und frühstücken war. wenn ich manch mal nach der arbeit in die werkstatt fuhr und ums eck bog , standen die stühle schon draußen das flesch auf dem grill brutzelte und man rief mir zu “wo bleibst den ? warst noch duschen oder warum dauert des so lang mit dir ?” daheim habe ich nicht ein mal einen fernseher oder kühlschrank . hatte ich in der werkstatt auch nicht . davon ab. wie auch immer, auch das ist geschichte . irgent wie wird’s schon weiter gehen . ich werde mich auch in zukunft da vor hüten irgend welche unwarheiten in die welt zu setzen . so etwas kann einem nur auf den fuß fallen .
    mfg andreas lerch

  2. Lieber Andreas, liebe Poster,

    seit einiger Zeit verfolge ich die Kommentare auf dieser und auf ähnlichen Seiten und beobachte, dass hier hauptsächlich Andreas´ Freunde schreiben. Natürlich stehen die voll hinter ihm und das ist grundsätzlich auch in Ordnung. Jedoch nur so lange man nicht schlecht über Andere loszieht.

    Meiner Meinung nach werden Andreas´ Freunde auch von ihm informiert und dass dann die Infos immer aus seiner Sicht ausfallen ist für mich klar.
    Bevor ich mich aber blind einer Meinung anschließe, würde ich objektiv prüfen, ob das was mir erzählt wird auch tatsächlich der Wahrheit entspricht. Meiner Meinung nach ist es auch eine rechtliche Frage, ob ich jemanden schlecht rede (Rufschädigung). Dies muss m. E. nicht unbedingt in der Öffentlichkeit geschehen, was hier jedoch der Fall ist, sondern es reicht auch, wenn in einer kleinen intimen Runde eine Person anwesend ist, die die schlechte Nachrede bezeugt.

    Bisher habe ich noch nie etwas in einem Forum gepostet, da ich aber sowohl den Andreas als auch den Eigentümer der „Oldiegarage“ kenne, möchte ich ernsthaft zum Nachdenken anregen.

    In der Kündigung sehe ich keinen Grund angegeben. Weshalb wird dann behauptet, dass die Kündigung wegen der abgebrannten (offiziell angemeldeten?) Oldtimerwerkstatt ausgesprochen wurde.

    Es wird über Manfred hergezogen, ohne dass jemand jemals seine Version gehört hat.

    So wie ich ihn kenne, ist er dem Grunde nach eher ein sozial eingestellter Arbeitgeber und ich denke, dass die aktuellen Geschehnisse wohl eher der berühmte Tropfen war, der das Fass zum Überlaufen brachte.

    Ich hätte noch eine Bitte an Andreas. Sei doch so ehrlich und stell auch deinen Gesellen- und/ oder Meisterbrief für Kraftfahrzeugmechaniker ins Netz.

  3. Mein lieber Andreas,

    schon damals als du die Garage unserer Eltern dauerhaft für deine Schmuckstücke, die in deiner Hand erst dazu wurden, besetzt hast, war ich beeindruckt und begeistert zugleich. Du hast mich mit deiner endlosen Begeisterung für diese Autos und die Motoren angesteckt. Mit dem 54er Ovali sind wir sogar gemeinsam auf ein Treffen gefahren. Weißt du noch, dass ich dem 54er den außen aalglatten Tank innen gereinigt habe, weil ich mit meinen schmalen Armen komplett rein kam?! Es hat mich zutiefst schockiert, als du mir am 25.08. am Telefon von dem Brand erzählt hast. Als ich das Ausmaß dann am 27.08. selbst sehen konnte, bin ich erneut in Tränen ausgebrochen. Das kann niemand wieder gut machen. Jahrelange Arbeit ist für immer vernichtet und nicht mehr zu ersetzen. Da ich so weit von dir entfernt wohne, belastet es mich, dass ich dich vor Ort nicht unterstützen kann. Ich denke oft an dich und hoffe, dass dir deine Freunde helfen, wo es geht. Irgendwie muss es weitergehen und vielleicht hast du nochmal großes Glück und findest solche Raritäten. Du gehst deinen Weg. Ich bin sehr stolz auf dich!

    Kristin

  4. Hallo Andreas,
    wir kennen uns nicht, aber ich habe gerade über Facebook von deiner furchtbaren Geschichte erfahren. Das macht einen echt fassungslos, wie man unverschuldet in so eine Katastrophe geraten kann.
    Ich bin selbst in einer Schraubergemeinschaft hier in den Hassbergen in der Nähe von Haßfurt dabei und wir haben ähnlich wie du einen alten Bauernhof. Natürlich macht man sich da auch immer Gedanken, was so alles passieren könnte und hofft, dass es nie passieren wird. Umso schlimmer, wenn man es dann so deutlich vor Augen geführt bekommt.

    Ich möchte dir jedenfalls in unserem Namen – die “Wiesenschrauber” – von Schrauberkollege zu Schrauberkollege viel Kraft und Durchhaltevermögen wünschen und habe dir auch eine kleine Spende zukommen lassen.
    Liebe Grüße, Martin Buchta

  5. Hallo Andreas
    ich bin geschockt. Wirklich schlimm das ganze, ( die passenden Worte dazu gibt es nicht ) aber ein wenig Schuld trifft auch deinen Versicherungsmann.
    Tausende von Euros ( von den Stunden mal ganz abgesehen ) in die Autos stecken aber dann keine Ruheversicherung einräumen??? die kostet nach dem vorübergehenden Abmelden nur 0,5% vom Versicherungswert. Warum hat die dein Versicherungsvertreter das nicht gesagt? Aus Schaden lernt man, leider ist es dann meist zu spät.
    Die Aktion mit der Kündigung ist aber wirklich das letzte. Ich kenne deinen Chef auch ein wenig und kann das leider nicht nachvollziehen. Gerade er mit seiner Behinderung sollte doch wissen wie es ist wenn es einem richtig scheiße geht und man Freunde und Helfer in der Not braucht.
    Nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch.
    Grüße aus Reutlingen
    Roman Marquardt / RSL-Classic.de

    • Hallo Andreas

      ich muss meinen Kommentar zu deiner Kündigung korrekterweise komplett widerrufen. Leider habe ich nicht zuerst beide Seiten dazu gehört. Es soll sich bitte jeder selbst zuerst beide !!! Seiten dazu anhören und dann sich selbst eine eigene Meinung bilden.
      Roman Marquardt / RSL-Classic.de

  6. Mit feuchten Augen sitz ich da, ungläubig betrachte ich diese Vorher/Nachher Fotos.

    Niemand kann es nachvollziehen, was es heißen mag, solche Kostbarkeiten, in denen Jahre Arbeit stecken, wegen eines “dummen Jungen Streichs” nun als Haufen ausgeglühten Blechs ansehen zu müssen.

    Okay, zum Glück – “nur Sachschaden” – das klingt sooo einfach – aber ein gebrochenes Schrauberherz ist definitiv KEIN Sachschaden.

    Andreas – Kopf hoch!
    Es geht weiter – irgendwie.

  7. Unglaublich!
    Das darf es nicht geben, so tolle hochwertige Fahrzeuge auf einen Schlag für immer weg!
    Wie viel Pech kann jemand haben?!
    Mein Herz blutet bei den Anblick!
    Ich wüsche euch viel kraft.

Respond

CAPTCHA-Bild

*